Für immer!

hinaus auf´ s offene Feld, in Richtung Ferne, weit davon,

habe ich dir gestern schon gesagt, der Plan wirkt Weise, fast gewonnen

und wenn der Himmel runter fällt, dann will ich schreien durch den Dreck

und dann hört´ s die ganze Welt: „Wir sind mal weg!, Wir sind mal weg!“

 

und heute Nacht schreib´ ich dir einen Brief

 

refrain

wir sind mal weg, wir sind mal weg, ohne Plan und ohne Ziel,

und du schreist uns lauthals nach „Für immer? Für immer?“ 2x

 

Ihr seid verrückt hast du gesagt und wenn ich dich heute so seh´ ,

dann weiß ich du hast was falsch gemacht, dreh dich um und trink deinen Tee

ja unsere Heimat sehen wir nie, wir folgen nur den längsten Gleisen

alle Mauern dieser Welt: lasst sie brennen und abreisen

 

wenn ich mich heut nicht mehr umdreh´ , schein ich auf der Flucht zu sein

vor ´nem riesengroßen Ungeheuer, hörst du mich schreien

in die Nacht, in die tiefe schwarze Nacht

und dein Abenteuerland ist rabenschwarz und abgebrannt